Bonität bei Konsumentenkredit

Konsumentenkredit und Bonität: Kredite machen zwei klassische Probleme: Erst rückt die Bank das Geld nicht raus. Und dann pocht sie aufs Zurückzahlen.

Spaß beiseite. Wer eine Finanzspritze benötigt, kann gern auf einen nervenaufreibenden und ärgerlichen Hindernislauf verzichten. Das gilt allgemein bei der Kreditsuche. Das gilt natürlich auch speziell für einen Konsumentenkredit, obgleich hier die klassische Kreditsuche entfällt. Also worauf sollten Sie vor einer verbindlichen Kreditanfrage achten? Was steigert die Bonität und verringert das Restrisiko?

Die besten Kredite auf einen Blick

Versetzen wir uns für einen Augenblick in die Rolle der Bank. Dann ist klar, dass die Kreditwürdigkeit überprüft werden muss – im Idealfall schnell, kostengünstig und zuverlässig. Insbesondere bei einem Konsumentenkredit, der grob gesagt eine Ratenzahlung für einen größeren Einkauf ist. Er kann auch als Dispokredit über ein sogenanntes Kontokorrent abgewickelt werden, was nichts am Ausgleichen des Saldos mittels Ratenzahlungen ändert. Aber da es sich dabei in der Regel um ein Privatdarlehen über einige Hundert oder wenige Tausend Euro handelt – die maximale Kredithöhe liegt im Allgemeinen bei 25.000 Euro –, und weil sich niemand beim Einkaufen eines einladenden Flat-TV oder eines ausladenden Sofas mit einer stundenlangen Bonitätsprüfung aufhalten will, muss dies durchaus schnell gehen.

Konsumentenkredit Bonität

Wie berechenbar ist die Berechnung der Bonität?

Das übernehmen Rechner und ihre Algorithmen. Dabei ist das so genannte Geoscoring stark in Verruf geraten. Denn was hat das allgemeine Zahlungsverhalten und die Kaufkraft im Wohnumfeld mit einem konkreten Kreditnehmer zu tun? Sind dies nicht grobe Wahrscheinlichkeitswerte, welche zudem Vorurteile reproduzieren? Aber die Postleitzahl oder etwas genauer die Wohnadresse sind eben auch schnell abgefragt. Und der berühmt berüchtigte Schuldneratlas kommt auch nicht von ungefähr…

Ebenso unfair scheint der Einfluss des Vornamens, selbst wenn bestimmte Namen unter Eltern mit geringerem Einkommen populär sein mögen. Sind Kevin und Chantal mit „falscher“ Postleitzahl chancenlos bei der Bonitätsprüfung?

Die gute Nachricht ist, dass sich Kreditinstitute bei der Bonitätsprüfung nicht ausschließlich auf geografische Daten stützen dürfen und Verbraucher über die Nutzung dieser Daten informieren müssen. Außerdem besteht das gesetzlich verankerte Recht, sich ein Mal jährlich kostenlos bei Schufa, Creditreform, Bürgel & Co. diesbezüglich zu informieren. Es macht demnach jede Menge Sinn, diese Auskunft einzuholen, bevor das spontane Inanspruchnehmen eines Konsumentenkredits scheitert.

Zuverlässigkeit schafft Kreditwürdigkeit

Günstig wäre allgemein zum Beispiel eine unverbindliche Kreditvoranfrage, da sie keinen Schufa-Eintrag nach sich zieht. Viele Kreditkarten und häufige Kreditwünsche beeinflussen die Bonität ebenso negativ wie eidesstattliche Versicherungen, schlechte Kundenhistorie und Zahlungsmoral, Inkasso-Verfahren, Insolvenzen sowie Haftstrafen.

Viele Kriterien können auch bei einem Konsumentenkredit abgefragt werden – und einige werden abgefragt. Langfristige und positive Vertragsbeziehungen wirken sich günstig auf die Bonität aus. Nicht nur im Finanzbereich: Auch je seltener jemand umzieht oder den Arbeitsplatz wechselt, desto vorteilhafter ist dies bei einem Kreditwunsch. Gut, wer zuverlässig wirkt und nicht in der Probezeit ist.

Aber Beruf, Einkommen, Haushaltsüberschuss, Vermögen oder Bürgen sind Angaben außerhalb von Schufa, welche die Bank beziehungsweise das Kreditinstitut für eine umfassendere Betrachtung erfragt. Und es gibt selbstverständlich auch positive Schufa-Einträge: etwa gute Zahlungserfahrungen sowie reibungslos getilgte Kredite. Auch wer zur Schufa-Klausel bereit ist, sammelt Pluspunkte beim Konsumentenkredit.

Ein weiterer großer Vorteil ergibt sich online bei Vergleichsportalen: Banken bieten ohnehin häufig günstigere Online-Konditionen, insbesondere über Kreditvergleiche.

Und wenn das Kreditinstitut die Bonitätsprüfung als so genannte Konditionsanfrage durchführt, bleibt dies für andere Banken bei der Schufa unsichtbar und wirkt somit für die Zukunft bonitätsneutral.

Fazit zu Bonität und Konsumentenkredit

Ein positiver Bonitätstest lässt sich also im gewissen Maße vorbereiten – mit einem seriösen Lebenslauf, vorbildlicher Kauf- und Zahlungsmoral, aber auch mit einer ebenso unverbindlichen wie erfolgreichen Kreditvorprüfung sowie einer eigenen Schufa-Anfrage. Dies gilt auch für einen Konsumentenkredit.

One Reply to “Bonität bei Konsumentenkredit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.