Kredit Todesfall: Was passiert mit dem Kredit im Todesfall?Neutralität mutual geprüft

Neben viel Schmerz und Trauer bei Kindern, Partnern und der Familie kann der Tod einer Person zu hohen Schulden führen. Nicht nur der emotionale Verlust der verstorbenen Person muss verarbeitet werden, sondern auch die Verpflichtungen, die die Person hinterlässt. Beim Kredit Todesfall muss viel beachtet werden. Was passiert mit dem Kredit, wenn der Todesfall eintritt?

Das Wichtigste in Kürze
  • Erben müssen haften: Wer sein Erbe antritt, übernimmt nicht nur das Vermögen des Erben, sondern auch die Restschulden.
  • Für Hinterbliebene gilt: Wenn z.B. der hinterbliebene Ehegatte ebenfalls den Darlehensvertrag unterschrieben hat, muss er die Restschuld begleichen.
  • Kündigungsfähig: Je nachdem, was im Darlehensvertrag geregelt ist, kann das Darlehen von den Erben gekündigt werden. Dann gelten Sonderkonditionen.
  • Erbengemeinschaften: Sind Sie Mitglied einer Erbengemeinschaft geworden, müssen Sie die Schuld des Erblassers gemeinsam mit anderen Erben tilgen.
  • Notfallversicherung hilft: Oft ist es für den Erblasser von Vorteil, sich zu Lebzeiten um eine ausreichende Notfallversicherung zu bemühen, damit die Erben nicht mit offenen Schulden belastet werden.
Wie Sie vorgehen können
  • Beachten Sie die Fristen: Sie haben sechs Wochen Zeit, um das Erbe auszuschlagen. Wenn Sie keine Schulden machen wollen, ist es daher wichtig, sich rechtzeitig darum zu kümmern.
  • Bei mehreren Erben kann die Restschuld zu gleichen Teilen unter den Erben aufgeteilt werden.
  • Kündigung von Kreditverträgen: Kontaktieren Sie die Bank und holen Sie allgemeine Informationen ein. Sie können den Vertrag kündigen und müssen dann den vollen Betrag auf einmal bezahlen.
  • Absprachen mit Versicherungen: Treffen Sie im Notfall rechtzeitig Absprachen mit ihren Angehörigen und informieren Sie sich über die passenden Versicherungen.

Wer haftet für den Kredit im Todesfall?

Verstirbt eine Person, dann gibt es vier Varianten, wer für die Restschuld aufkommen muss:

  • 1. Der Erbe oder die Erbgemeinschaft, wenn das Erbe angenommen wird
  • 2. Hinterbliebene Person, die den Kreditvertrag ebenfalls unterschrieben hat
  • 3. Restschuldversicherung
  • 4. Ohne Hinterbliebene oder beim Ausschlagen des Erbes geht die Restschuld an den Staat über bzw. die Bank haftet

Im Todesfall müssen die Erben auch die Schulden des Hinterbliebenen tragen. Ein laufender Kredit muss übernommen werden, wenn man das Erbe antritt (§1967 BGB). In der Regel bestimmt ein Testament, wer etwas erbt.

Liegt jedoch kein Testament vor, handelt es sich zu meist um einen gesetzlichen Erbfall. Ein gesetzlicher Erbfall bedeutet, dass zuerst die Nachkommen das Erbe annehmen können. Sollten keine Kinder vorhanden sein, wird das Erbe an die Eltern bzw. die Personen der Erbfolge 2. Ordnung vererbt.

Kredit zusammen unterschrieben? Ehepartner oder Bürge haftet

Im Bankwesen ist es durchaus üblich, dass zwei Personen einen Kreditvertrag unterzeichnen. Am häufigsten dann, wenn es um die Baufinanzierung geht.

Wenn Ehepartner einen Kredit gemeinsam aufnehmen, gibt es mehr Sicherheiten für den Kredit und der Kreditzins kann geringer ausfallen. Gleichzeitig verpflichten sich beide Ehepartner, wenn nicht anders geregelt, die Kreditschuld zu übernehmen, wenn die jeweils andere Person verstirbt.

Im Fachjargon wird die Haftung als gesamtschuldnerische Haftung bezeichnet. Beide Ehepartner haften zu gleichen Teilen für den Kredit und sind für die Rückzahlung verantwortlich. Natürlich gilt die gesamtschuldnerische Haftung nicht nur für Ehepartner.

Im Prinzip betrifft die Mithaftung alle Kreditverträge, bei denen viele Kreditnehmer den Kreditvertrag unterschrieben haben. So auch, wenn man einen Bürgen für einen Kredit einsetzt. Ausnahmeregelungen müssen separat vereinbart werden.

Was passiert mit dem Immobilienkredit im Todesfall?

Eine (leider) nicht seltene Situation: Die Familie lebt in einem Haus und der Hauptverdiener verstirbt. Der Immobilienkredit ist lange nicht abbezahlt. Wer muss für den Immobilienkredit im Todesfall aufkommen?

Wurde der Vertrag für den Immobilienkredit von beiden Ehepartnern unterschrieben, dann muss die hinterbleibende Person das Darlehen bezahlen. Wenn Schulden zu Lebzeiten nicht abbezahlt werden können, bedeutet dies oft, dass Witwen die finanzielle Last allein tragen müssen.

Im schlimmsten Fall könnte dies zum Verkauf der Immobilie an die kreditgebende Bank führen. Immobilien stellen für Kreditgeber eine Sicherheit dar, die sie im Notfall zur Deckung von Verlusten einsetzen und weiterverkaufen können.

Wer haftet, wenn ich als Single einen Immobilienkredit abgeschlossen habe?

Die Finanzierung einer Immobilie als Single ist mit deutlich mehr Sicherheiten und einer höheren Eigenkapitalquote verbunden. Sicherheiten können z.B. eine Risikolebensversicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung, Wertpapiere oder andere Kapitalanlagen darstellen.

Darüber hinaus wird oft eine Restschuldversicherung für die Baufinanzierung verlangt. Im Fall der Fälle haftet ihre Versicherung.

Hinweis: Selbst, wenn Sie geschieden sind, müssen die eingetragenen Kreditnehmer die Restschuld tragen. Lassen Sie sich scheiden, sind Sie also nicht automatisch von dem Kredit befreit, wenn der Ex-Partner verstirbt. Eine entsprechende Änderung des Kreditvertrags ist notwendig.

Was muss eine Erbgemeinschaft bei einem Todesfall beachten?

Die Erbgemeinschaft ergibt sich, wenn mehrere Personen ein Anrecht auf ein Erbe haben. Dieses Anrecht kann entweder per Testament oder durch den gesetzlichen Erbfall eintreten.
Einerseits müssen bei Erbgemeinschaften gemeinsame Entscheidungen getroffen werden. Andererseits müssen die Erben auch gemeinsam die Schulden des Erblassers begleichen. Das bedeutet, dass jeder seinen Beitrag leisten muss, um die Schulden zu bezahlen.

Kann ein Erbe den Kreditvertrag kündigen?

Nehmen Sie das Erbe an, dann setzen Sie sich umgehend mit dem Kreditgeber in Verbindung, um die Daten für den Darlehensvertrag zu erhalten.

Wenn im Vertrag eine Kündigungsoption angeboten wird, können Sie den Vertrag kündigen und den Kredit vorzeitig zurückzahlen. Zu diesem Zeitpunkt sind alle Restschulden zur Zahlung fällig. Vorteil: Bietet der Darlehensvertrag eine solche Option, können Sie kündigen und müssen auch keine Kreditzinsen bezahlen. Sie bezahlen also nur den eigentlichen Kreditbetrag ohne weitere Zinsen.

Achtung: Sobald Sie sich für eine Schuldenbegleichung oder eine Erbschaft entscheiden, muss die Begleichung immer fristgerecht und vertragsgemäß erfolgen. Andernfalls hat die Bank die Möglichkeit, den Vertrag außerordentlich zu kündigen – und im schlimmsten Fall müssen Sie den gesamten Restbetrag früher abbezahlen.

Kann ich die geerbte Immobilie verkaufen?

Die Antwort: Nicht immer, aber unter Umständen ja. Besteht noch ein Kredit auf dem Haus und Sie wollen die geerbte Immobilie verkaufen, dann kann nach §490 BGB eine außerordentliche Kündigung zutreffen.

Da durch den Verkauf eine frühzeitige Rückzahlung des Kredits besteht, müssen Sie den Kreditgeber eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen. Diese Gebühr entschädigt den Kreditgeber für die wegfallenden Einnahmen durch die Kreditzinsen, die nicht mehr geleistet werden.

Wie kann ich einen Kredit absichern für Todesfall?

Für die Absicherung im Todesfall bieten die Kreditgeber spezielle Versicherungen an. Die bekanntesten Zusatzversicherungen sind die Restschuldversicherung oder die Risikolebensversicherung.

Restschuldversicherung im Todesfall: Die Restschuldversicherung schützt Sie und ihre Familie nicht nur im Todesfall, sondern auch bei Arbeitsunfähigkeit. Wenn Sie den bestehenden Kredit nicht mehr zurückzahlen können (oder Kreditstundung), muss beispielsweise ihre Familie ihn nicht bezahlen. Hier kommt die Versicherung ins Spiel und übernimmt die Restschuld im Todesfall.

Risikolebensversicherung: Auch eine Risikolebensversicherung kann helfen, wenn Sie einen Kredit aufnehmen und Ihre Familie vorsorglich absichern möchten. Banken sehen darin eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme, die sich positiv auswirken kann. Im Todesfall sichert die Versicherung die Hinterbliebenen finanziell ab.

Hinweis: Unter den Tipps, wie man den passenden Kredit mithilfe eines Kreditportals findet, haben wir geschrieben, dass man Kosten sparen kann, wenn man die zusätzlichen Versicherungen vermeidet. Das stimmt auch. Nur sollten Sie vor allem bei großen Krediten bzw. bei einem Immobilienkredit, der 30 oder 40 Jahre abgezahlt wird, überlegen, ob sich nicht doch so eine Versicherung lohnt.

Weitere Kreditarten und der Todesfall: Autokredit, Kreditkartenschulden

Die Finanzierung einer Immobilie oder ein Verbraucherkredit ist die eine Sache. Wie sieht es aber mit anderen Arten von Krediten aus? Autokredit nach Todesfall – was passiert mit dem Auto und wer zahlt den Kredit? Oder wie sieht es mit Kreditkartenschulden aus? Wer haftet, wenn niemand mehr die Kreditkartenschulden begleicht?

Genau diese Fragen möchten wir im Folgenden kurz beantworten.

Autokredit nach Todesfall – wer zahlt?

Hier ist es wie bei jedem anderen Kredit auch: Der Erbe oder die eingetragenen Personen im Kreditvertrag müssen den Kredit bezahlen. Wenn dies nicht möglich ist oder das Erbe ausgeschlagen wird, kann das Auto von dem Kreditnehmer verkauft werden, um anteilig die Kosten zu decken.

Sind keine Erben vorhanden, greift entweder eine Restschuldversicherung, die vorher abgeschlossen wurde, oder der Kreditgeber verkauft das Auto, um den Verlust zu minimieren.

Kreditkartenschulden bei Tod – wer zahlt?

Die Banken werden nicht sofort darüber informiert, ob ein Kunde verstorben ist oder nicht. Die Zahlungen laufen unverändert weiter.

Kreditkartenschulden bei Tod sind wie alle anderen Schulden: Der Erbe muss die Kosten tragen oder der Erbe schlägt das Erbe aus. Wenn das Erbe nicht angenommen wird, dann gehen die Kreditkartenschulden auch nicht auf den Erben über.

Fazit

Ein Todesfall ist immer eine Ausnahmesituation. Neben der emotionalen Aufbereitung müssen auch die finanziellen Punkte aufgearbeitet werden. Wird das Erbe angenommen, dann werden die Schulden auf den oder die Erben übertragen, wenn keine andere Regelung im Kreditvertrag oder dem Testament getroffen wurde.

Viele Erben entscheiden sich für die Übernahme der Schulden, wenn ein bestimmter Gegenwert wie eine Immobilie demgegenüber steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben
Menü