Kredit und Einkommen – wie wirkt sich das Gehalt aus?Neutralität mutual geprüft

Einer der wichtigsten Faktoren beim Beantragen von Krediten ist das Gehalt des Kunden – aber wie genau wirkt sich das Einkommen auf den Kredit aus?

Zunächst kann man sagen, dass in den meisten Fällen das Einkommen darüber bestimmt, wie hoch die Kreditsumme ausfällt, für die man in Frage kommt.
Es ist also auf jeden Fall möglich im Voraus abzuschätzen, wie viel Kredit man bekommen kann. Die Faustregel dazu lautet, dass die meisten Banken etwa das 10- bis 15-fache des monatlichen Nettoeinkommens als Kredit gewähren.

Bei einem monatlichen Nettoeinkommen von 2.000 Euro sollte der mögliche Kreditbetrag also zwischen 20.000 und 30.000 Euro liegen.

Tabelle: Welche Kreditsumme bei welchem Gehalt?

Nettogehalt
Möglicher Kredit
1.100 €
11.000 - 16.500 €
1.500 €
15.000 - 22.500 €
2.000 €
20.000 - 30.000 €
2.500 €
25.000 - 37.500 €
3.000 €
30.000 - 45.000 €

Kredit und Einkommen: Weitere Faktoren

Allerdings ist diese Regel nicht in allen Fällen aussagekräftig. Ein großer Faktor für die Gewährung von einem Kredit sind natürlich auch Sicherheiten. Wer etwa im Besitz einer Immobilie ist, wird mit seinem Kreditwunsch deutlich höher greifen können. Und auch finanzielle Rücklagen wirken sich positiv aus.

Zudem kann entscheidend sein, wie lange man in seinem aktuellen Job angestellt ist. Wer seit 5 Jahren in einer Festanstellung ist, bietet der Bank damit eine höhere Sicherheit, als jemand, der vielleicht grade noch in der Probezeit ist oder einen zeitlich begrenzten Vertrag hat.

Das Arbeitseinkommen – Nicht jedes Einkommen zählt!

Wichtig zu beachten ist, dass bei Kreditanträgen nicht jede Form von Einkommen gezählt wird. Normalerweise erkennen Banken nur sozialversicherungspflichtige Einnahmen, wie etwa das Gehalt, an. So wird verhindert, dass etwa Kindergeld oder das Arbeitslosengeld als Sicherheit hinterlegt werden. Diese sind nämlich im Falle eines Kreditausfalls nicht pfändungsfähig.

Auch Einkommen, mit dem unterhaltsberechtigte Personen unterstützt werden müssen (also etwa die Kinder), zählt nicht im Kreditantrag.

Gehalt Einkommen und Kredit

Die Pfändungsgrenze

Ein weiteres Ausschlusskriterium bei Krediten kann die Pfändungsgrenze sein. Diese ist bei einem Nettoeinkommen von 1.079 Euro erreicht. Liegt das Einkommen darunter, kann kein Betrag mehr durch Banken gepfändet werden, weswegen viele Institute erst garkeinen Kredit vergeben. Allerdings ist diese Regel nicht zwingend.

So vergibt etwa Smava bereits Kredite ab einem Nettoeinkommen von 600 Euro an. Ob man so ein Angebot wirklich nutzen sollte, ist eine andere Frage.

Mehr Kredit bekommen

Wenn keine Rücklagen und Immobilien vorhanden sind, man aber trotzdem einen höheren als den Angebotenen Kredit bekommen möchte, bleibt einem noch die Möglichkeit, einen Bürgen heranzuziehen.

Ein Bürge unterschreibt den Kreditvertrag zusammen mit dem Kreditnehmer und trägt so auch das Risiko bei einem Kreditausfall mit. Man sollte sich hier dementsprechend ganz genau absprechen und eine Kreditbürgschaft nur mit Menschen zusammen eingehen, denen man voll und ganz vertraut.

Sollte es zu einer Bürgschaft kommen, werden die Einkommen sozusagen addiert. Wenn so das gemeinsame Einkommen zum Beispiel 3.000 Euro beträgt, lässt sich bereits ein Kredit von bis zu 45.000 Euro aufnehmen.

Kredit ohne Einkommen?

Ein Kredit ohne Einkommen, dafür gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

1. Die bereits erwähnte Hinzunahme eines zweiten Antragstellers bzw. Bürgen.

2. Einen Kredit “von privat”
Dabei handelt es sich um eine Finanzierung, die von einer anderen privaten Person gewährt wird. Man leiht das Geld also nicht von einer Bank, sondern von einer anderen Person. Auch in diesem Zusammenhang ist es aber natürlich schwieriger, ohne regelmäßiges Einkommen einen Kreditgeber zu finden.

WICHTIG: Auf keinen Fall auf Angebote selbst erklärter „privater Kreditgeber“ einlassen. Hier läuft man Gefahr, auf Betrüger hereinzufallen. Einen Kredit von Privat sollte man nur über vertrauenswürdige Portale beantragen, wie etwa Auxmoney.

Sollten Sie auf ein unseriöses Angebot hereingefallen sein, wenden Sie sich an die Verbraucherzentrale.

Welcher Anbieter gibt den höchsten Kredit?

Da Banken unterschiedlichste Kriterien anlegen, um schlussendlich über den Kreditbetrag zu bestimmen, kann man hier schwer eine allgemeine Aussage machen. Was wir allerdings empfehlen können ist etwa der Kreditvermittler Smava.

Hier werden Bonität und andere Faktoren geprüft, bevor Kreditangebote gesendet werden. So kann man sichergehen, dass die Kreditangebote auch wirklich auf die eigene Situation passen und dass man wirklich die besten Konditionen erhält.

Smava und andere Anbieter finden Sie in unserem einzigartigen Kreditvergleich.

Zu unserem Kreditvergleich

Die wichtigste Regel bei der Kreditaufnahme!
Ein Kredit bedeutet immer auch ein Verschuldungsrisiko. Deswegen ist es sehr wichtig, genau zu kalkulieren, ob die monatliche Belastung ins Budget passt. Im besten Fall sollte noch etwas finanzieller Puffer bestehen, so dass man die Raten auch noch zahlen kann, wenn finanziell nicht alles läuft, wie geplant.

Unsere Empfehlung: 10 Prozent des Haushaltseinkommens als Rückzahlung sind meist gut zu schaffen. Also bei einem Kredit mit 1.300 Euro Nettoeinkommen ein Betrag von 130 Euro monatlich.

Weitere interessante Artikel

Zum Smava Vergleich
Zum Leitfaden für einen günstigen Kredit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.